POL-GT: Aktion Radschlag – Verkehrskontrollen in Verl und Harsewinkel

Gütersloh (ots) – Verl/ Harsewinkel (FK) – Donnerstag (25.08., 07.00 Uhr – 15.00 Uhr) fanden im innerörtlichen Bereich von Verl und Harsewinkel Verkehrskontrollen im Rahmen der Aktion Radschlag statt. Die Zahl der verunglückten Radfahrenden im Kreis Gütersloh ist unverändert zu hoch. Statistisch gesehen verunfallten Radfahrende im Kreis Gütersloh 2021 alle 15 Stunden. Die Zahl der verletzten Rad- und Pedelecfahrenden stieg hierbei leicht an (2020: 561 verletzte Personen; 2021: 568 verletzte Personen). Im Rahmen der Aktion Radschlag richtet sich die Kreispolizeibehörde Gütersloh mit präventiven und auch repressiven Maßnahmen an alle Verkehrsteilnehmenden – zu Ihrer Sicherheit! Neben zahlreichen verkehrsdidaktischen Gesprächen, wurden 64 Maßnahmen gegen Autofahrende, Radfahrende und einen E-Roller-Fahrer getroffen. Sechs Autofahrer und neun Fahrradfahrer fielen den Beamten im Verlauf der Kontrollen auf, weil sie während der Fahrt mit ihrem Handy hantierten. Das Nutzen des Handys während der Fahrt zieht für Autofahrer ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach sich. Für das Nutzen auf dem Rad ist ein Verwarngeld vorgesehen. Gleich ist, dass man mit dem Blick aufs Handydisplay einen Blindflug im Straßenverkehr riskiert, der schwere Folgen für sich und andere Verkehrsteilnehmer haben kann. Elf Autofahrer fielen auf, weil sie nicht angeschnallt waren. Gegen einen Autofahrer wurde ein Ordungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, weil sein Fahrzeug samt Anhänger massiv überladen war. Ein weiterer Lkw-Fahrer hatte seine Ladung nicht richtig gesichert. Er zog die Aufmerksamkeit auf sich, da er bereits aufgeladene Erde verloren hatte. Gegen den Fahrer wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Weiterfahren durfte er erst nach entsprechender Sicherung. Sowohl in Harsewinkel, als auch in Verl kontrollierten die Beamten 29 Fahrradfahrer, die zum einen auf der falschen Straßenseite oder mit technisch mangelhaften Rädern unterwegs waren. Mittags fiel ein E-Roller-Fahrer auf. Er war mit seinem Gefährt ohne den erforderlichen Versicherungsschutz auf der Hesselteicher Straße in Harsewinkel unterwegs. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869-2271 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/ Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell