Anerkennung für klimabewusste Hausbesitzer: Wettbewerb Blaue Hausnummer – Anmeldung bis Ende Juni möglich

Freuen sich auf viele Bewerbungen für die ‚Blaue Hausnummer‘ (v. l.): Ursula Thering (Kreis Gütersloh), Annika Nagai (Stadt Werther/Westf.), Andrea Flötotto (Stadt Gütersloh), Alexander Kostka (Kreishandwerkerschaft Gütersloh), Svenja Schröder (Stadt Rietberg), Helge Pfingst (Verbraucherzentrale NRW), Gabriele Siepen (Gemeinde Steinhagen), Matthias Trepper (Sparkasse Gütersloh – Rietberg), Mario Aschhoff (Volksbank Rietberg), Stefanie Schäfer (Stadt Schloß Holte-Stukenbrock), Peter Gödde und Florian Thöne (Stadt Harsewinkel) sowie Alexander Buschsieweke (Kreissparkasse Wiedenbrück).

Hausbesitzer und Bauherren aufgepasst: Wer sein Haus in den letzten zehn Jahren energetisch auf Vordermann gebracht oder einen klimaschonenden Neubau errichtet hat, kann nicht nur stolz darauf sein, sondern sich auch mit einer ‚Blauen Hausnummer‘ auszeichnen lassen. Der neue Wettbewerb der Initiative ALTBAUNEU des Kreises sowie der Städte und Gemeinden macht es möglich. Bis zum 30. Juni 2020 nehmen die Klimaschutzstellen in den Rathäusern von Gütersloh, Harsewinkel, Rietberg, Schloß Holte-Stukenbrock, Steinhagen und Werther/Westf. noch Bewerbungen entgegen. Für Hausbesitzer und Bauherren in den anderen Kommunen startet der Wettbewerb voraussichtlich im ersten Halbjahr 2021.

Neben einer Urkunde und einer individuellen ‚Blauen Hausnummer‘, die am Haus angebracht werden kann, locken der Kreis Gütersloh und die beteiligten Kommunen mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 24.000 Euro (4.000 Euro pro Kommune). Die Aktion wird von der Kreishandwerkerschaft, einigen örtlichen Kreditinstitutionen und der Verbraucherzentrale NRW finanziell unterstützt.

Das Ehepaar Lara und Manuel Bünte hoffen im nächsten Jahr auch eine Blaue Hausnummer für ihr frisch saniertes Haus zu erhalten. Für die Aktion standen sie aber schon in diesem Jahr Modell. Foto: Fotostudio Zeidler

Im Kreis Gütersloh haben schon viele vorbildlich saniert oder gebaut. „Leider haben wir den Hausbesitzern und Bauherren für die beachtlichen Investitionen in den Klimaschutz noch zu wenig gedankt. Mit dem Wettbewerb besteht nun endlich die Möglichkeit, unsere Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen“, freut sich Landrat Sven-Georg Adenauer über die neue ALTBAUNEU-Aktion des Kreises und der Kommunen. „Zudem können wir mit der Verleihung der Hausnummer gute Beispiele in der Öffentlichkeit sichtbar machen und dadurch weitere Hausbesitzer zum Handeln motivieren“, erklärt Ursula Thering, Projektleiterin beim Kreis Gütersloh. „Das ist enorm wichtig, um unsere Klimaschutzziele zu erreichen.“

Bis zum 30. Juni 2020 nehmen die beteiligten Städte und Gemeinden noch Bewerbungen entgegen. Weitere Informationen zur Aktion und den Bewerbungsbogen können Interessenten unter www.alt-bau-neu.de/kreis-guetersloh herunterladen oder unter Telefon 05241/85-2762 oder per Mail an U.Thering@kreis-guetersloh.de beim Kreis Gütersloh anfordern.

 

(Text- und Bildquelle: Pressestelle – Kreis Gütersloh)

LANTA-Banner