Coronafallzahlen im Kreis GT: Keine weiteren Todesfälle – 7-Tage-Inzidenz bleibt hoch!

Inzidenzwert liegt bei 188,0

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 17. April, 8.30 Uhr, 16.357 (16. April: 16.235) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – 122 mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 14.678 (16. April: 14.587) Personen als genesen und 1.392 (16. April: 1.361) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 17. April laut RKI 188,0 (16. April: 190,4). Von den 1.392 noch infizierten Personen befinden sich 1.342 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 50 Patienten (16. April: 46) stationär behandelt. Davon müssen 11 Personen (16. April: 12) intensivmedizinisch versorgt und 9 von ihnen auch beatmet werden (16. April: 10). Seit Beginn der Pandemie sind 287 Personen (16. April: 287) im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Zwar weist der Kreis Gütersloh bei der täglichen Zahlenmeldung stets daraufhin, dass unterschiedliche Daten auf unterschiedlichen Erfassungsständen beruhen: Am Samstag, 17. April, fällt die Differenz jedoch besonders hoch aus. Daher der Hinweis: Die mit der Pressemitteilung verschickten kommunenscharfen Zahlen basieren auf einer manuell angestoßenen Auswertung aus der Software SORMAS um 8.30 Uhr desselben Tages und sind nicht identisch mit den Fallzahlen, die LZG und RKI bis zum frühen Abend des Vortags gemeldet worden sind.

 

Fallzahlen nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0.00 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

(Textquelle: Der Landrat – Kreis Gütersloh | Bildquelle: ElisaRiva/pixabay.com)

Slider