Volkstrauertag: Erinnerung an die Kriegstoten und Opfer der Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft aller Nationen

Am Volkstrauertag erinnern wir uns auch in Harsewinkel, Marienfeld und Greffen an die Toten und Opfer von Terror, Krieg, Gewaltbereitschaft und Gewaltherrschaft aller Nationen. Beim Volkstrauertag handelt es sich um einen konfessionsübergreifenden Gedenktag, den sowohl Katholiken als auch Protestanten oder konfessionslose Menschen begehen. Er wurde vom Staat als stiller Feiertag eingeführt. Alle Menschen sind an diesem Tag dazu angehalten, innezuhalten und sich an die Verstorbenen zu erinnern. Im Deutschen Bundestag findet eine zentrale Gedenkstunde statt und auch in Harsewinkel, Marienfeld und Greffen gibt es Kranzniederlegungen, Gedenkstunden und Gottesdienste.

Am Sonntagvormittag findet um 10:30 Uhr in der St. Lucia Kirche ein Gottesdienst statt und im Anschluss werden u. a. Abordnungen des St. Hubertus Schützenvereins, des Bürgerschützen- und Heimatvereines (BSV), der freiwilligen Feuerwehr und der hiesigen Musikzüge auf dem Rathausplatz antreten, um anschließend zur Kranzniederlegung am Mahnmal zu schreiten.

Erinnerung und Gedenken sind zentraler Bestandteil unserer Stadt und unserer Kultur. Aus diesem Grund bieten Stadt und VHS Stadtführungen zu diesem Thema an. Diese Führungen sind auch für Schülerinnen und Schüler geeignet und hier wird vermittelt an welchen Stätten in Harsewinkel ein Beitrag zur Erinnerung und zum Gedenken geleistet wird.