Jugendzentrum Trockendock: Neubau bei finanzieller Punktlandung noch vor dem Zeitplan fertiggestellt!

Trockendock ist nach acht Monaten Bauzeit bezugsbereit ( v. l.: Martin Liebschwager, Peter Gödde, Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide, Leiterin Anna-Katharina Lindemann, Monika Ricke, Michael Trödel und Jörg Eulenstein).

156 Quadratmeter Neubau fertiggestellt – Jugendzentrum Trockendock hat ein neues Zuhause

Mitte Januar wurde mit dem Bau begonnen und jetzt ist das Trockendock bezugsbereit. Der 156 Quadratmeter große Anbau an die Sporthalle im Kreuzteich wurde fast zwei Monate vor dem Zeitplan fertiggestellt und hat insgesamt 398.000 Euro gekostet. Peter Gödde vom Bauamt spricht hierbei von einer finanziellen Punktlandung, die laut Bürgermeisterin Sabine Amsbeck-Dopheide und der evangelischen Kirche als Trägerin auch gewollt und nötig war.

Der gesamte Komplex Trockendock, Sporthalle, Schule und Kindergarten läuft unter dem Oberbegriff „Mehrgenerationenzentrum“. Der zentrale Standort mit den sich aus dem Umfeld ergebenden Synergien hat die Fördermittelgeber letztendlich überzeugt. Wie Monika Ricke aus der Stadtverwaltung aufzählt, wurden 313.000 Euro aus Landes- und Bundesmitteln sowie 50.000 Euro aus dem Topf des Kreises Gütersloh zur Verfügung gestellt. Die Stadt Harsewinkel musste aus diesem Grund mit 35.000 Euro lediglich einen Bruchteil der Gesamtsumme aufbringen.

Die Ferienspiele im Herbst werden noch einmal im Pfarrheim der katholischen Kirche am Klosterhof stattfinden müssen. Hier gewährt man dem Trockendock mit einer kurzen Unterbrechung seit 2016 Asyl, nachdem man den eigenen Standort an der Bussemasstraße der Kita Himmelszelt zur Verfügung gestellt hat.

In der Zwischenzeit wird das neue Trockendock mit Unterstützung der Jugendlichen ein- und hergerichtet. Die Jugendlichen dürfen Wünsche äußern, Wände bemalen und auch sonst tatkräftig mit anpacken. So wird z. B. noch eine Küche installiert, ein Kicker- und Zockerraum eingerichtet und ein begrünter Außenbereich angelegt. Die meisten Möbel und Einrichtungsgegenstände können aus den Beständen der bisherigen Standorte übernommen werden. Für die Anschaffung einer Theke und eines Billardtisches, die als zentrale Anlaufpunkte zu einem Jugendtreff einfach dazugehören und die ganz oben auf der Wunschliste der Jugendlichen stehen, sind leider keine Mittel mehr vorhanden. Aus diesem Grund würden sich Leiterin Anna-Katharina Lindemann, die evangelischen Kirche und vor allem die Jugendlichen über Sponsoren und Spender sehr freuen.

Die evangelische Kirche als Trägerin des Jugendzentrums kann mit der Fertigstellung des Trockendocks in eine geordnete Zukunft blicken. Die Pfarrer Martin Liebschwager und Jörg Eulenstein sind von der Jugendarbeit der Leiterin Anna-Katharina Lindemann absolut überzeugt und man freut sich sehr darüber, dass man den Jugendlichen gerade jetzt einen Ort für freiwillige Treffen, zur Mitsprache, zur Begegnung und zur Entwicklung anbieten kann. Die offizielle Eröffnung ist für Ende Oktober oder Anfang November geplant. Sofern sich bis dahin noch Spender und Sponsoren finden, dann auch mit Theke und Billardtisch.

Slider