Simultionswoche: Wilhalm erhalten – Mitgestalten!

Simulationswoche vom 27. April bis zum 1. Mai

Premiere im Dritten Ort: Während der sogenannten Simulationswoche wird der Gasthof Wilhalm zum ersten Mal neu bespielt. Zum Mitmachen und Mitgestalten eingeladen sind alle, die sich mit eigenen Ideen und Angeboten beteiligen wollen.

Premiere im Dritten Ort: Während der sogenannten Simulationswoche wird der Gasthof Wilhalm zum ersten Mal neu bespielt: Ob Kneipen-Quiz oder Jugend-Projekt, Gesangsgruppe, Design Thinking, Barcamp oder VHS-Kurs. Der Dritte Ort zeigt, was ihn ihm steckt. Zum Mitmachen und Mitgestalten eingeladen sind alle, die sich mit eigenen Ideen und Angeboten beteiligen wollen. Wer mitmachen möchte, sollte seine Idee bis zum 29. März auf dem unten als Download angefügten Steckbrief bei der Stadtverwaltung abgegeben oder per Mail (michael.fuehrs@projaegt.de)  an das zuständige Projektbüro geschickt haben. Ansprechparterin bei der Stadtverwaltung ist Silvia.Lobert@harsewinkel.de.

 

Download: Ideen-Steckbrief für Simulationswoche Gasthof Wilhalm >>>

Hintergrund

Das alte Gasthaus Wilhalm im Herzen von Harsewinkel soll zu einem sogenannten „Dritten Ort“ entwickelt werden. Mit diesem Begriff sind neuartige kulturelle Einrichtungen gemeint, die in einer offenen und ungezwungenen Atmosphäre die Begegnung und den Austausch von Menschen ermöglichen. Zugleich ist dort Raum für Kunst und Kultur.

Die Stadt Harsewinkel als Eigentümerin erhält aktuell vom NRW-Kulturministerium eine Förderung, um ein neues Nutzungskonzept für den „Dritten Ort Gasthaus Wilhalm“ zu entwickeln. Als einer von 17 Standorten in Nordrhein-Westfalen wurde das leerstehende Gasthaus hierfür von einer Jury ausgewählt. Bis Ende August muss das Konzept vorliegen, über das dann erneut eine Jury entscheidet. Dann geht es um eine zweite Förderphase, bei der die Umsetzung des Konzeptes über einen Zeitraum von bis zu drei Jahren im Mittelpunkt steht.

 

(Text- und Bildquelle: Stadt Harsewinkel)