POL-GT: Öffentliches Training der portugiesischen Nationalmannschaft – Bilanz der Polizei

Der Bus der Seleção in Marienfeld (Bild: Stadt Harsewinkel)

Gütersloh (ots) – Gütersloh/ Harsewinkel (FK) – Das öffentliche Training der portugiesischen Nationalmannschaft (14.06., 18.00 Uhr) im Gütersloher Ohlendorfstadion im Heidewald ist aus polizeilicher Sicht insgesamt gut verlaufen. Neben den erwarteten mehr als 8000 Fans im Stadion, befanden sich viele begeisterte Anhänger vor dem Stadion. Auch da verhielt sich der Großteil sehr friedlich.

Insgesamt wurden vier Ermittlungsverfahren eingeleitet, da Personen versuchten vor und während des Trainings über die Umzäunung ins Stadion zu gelangen. Ein 16-jähriger Bielefelder verletzte sich dabei an der Hand. Er wurde in einem Gütersloher Krankenhaus behandelt.
Zwei weitere Besucher beabsichtigten mit gefälschten Tickets ins Stadion zu kommen. Auch gegen sie wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zudem versuchten Personen während und gegen Ende des Trainings auf die Spielfläche zu gelangen. Die sogenannten „Flitzer“, zehn Erwachsene und drei Kinder, wurden jeweils vom Spielfeld geführt. Ihre Personalien wurden festgestellt.

Während die Seleção trainierte, kam es an der Heidewaldstraße in Höhe der Lütkheide zu einem Widerstand mit einem Detmolder, welcher an den Ordnern vorbei ins Stadion drängen wollte. Als er aufgehalten wurde, schubste er eine Polizeibeamtin. Gegen den 22-jährigen Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell