Historisch wenig Verkehr an den Osterfeiertagen – Die Bevölkerung hält sich weitestgehend an die Beschränkungen

Die Bevölkerung hält sich weitestgehend an die Beschränkungen der Corona-Krise und verzichtet auf Reisen und Ausflüge

München (ots) – An den Ostertagen haben sich die meisten Menschen an die Beschränkungen gehalten, die sich aus der Corona-Krise ergeben. In der Folge sind Staus und stockender Verkehr nahezu ausgeblieben – anders als in vergangenen Jahren, in denen der Osterreiseverkehr regelmäßig zu Höchstständen bei den Staus führt.

So zählte der Gründonnerstag 2019 mit 3400 Staus zu den zehn staureichsten Tagen des gesamten Jahres. Auch am Karfreitag waren die Autobahnen 2019 noch stark ausgelastet. Nun verzeichnete der ADAC dagegen an einzelnen Osterfeiertagen weniger Verkehr als an jedem anderen Tag des gesamten vergangenen Jahres. Konkret wurden am Gründonnerstag 628 Staus gezählt, am Karfreitag und Ostersamstag noch 68 bzw. 62. Am Ostersonntag wurden nur 38 Staus verzeichnet und am Ostermontag der bisherige Tiefstand von nur 32 erreicht. Damit wurde der geringste Wert des vergangenen Jahres, der am 24. Dezember mit 81 Staus gezählt wurde, deutlich unterschritten.

 

(Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell)