Erstmalig Online-Mitgliederversammlung der SPD – „Die politische Arbeit muss weitergehen, auch und gerade wegen Corona!“

SPD-Ortsverein spricht sich einstimmig für Elvan Korkmaz-Emre als Kandidatin für die offizielle Bundestagskandidatur aus

„Die politische Arbeit muss weitergehen, auch und gerade wegen Corona!“, betonte Ralf Dräger als Vorsitzender zu Beginn der ersten Online-Mitgliederversammlung, die zweigeteilt am Donnerstag, den 7.1.2021 ab 19:30 Uhr als Videokonferenz mit der designierten Bundestagskandidatin Elvan Korkmaz-Emre und rund 20 Mitgliedern begann. Einen Tag später fanden dann die Wahl der Delegierten für den Kreisparteitag und der Wahlkonferenz am 13. Februar 2021 statt, auf der die offizielle Bundestagskandidatur erfolgt. Hier spricht sich der SPD-Ortsverein einstimmig für Elvan Korkmaz-Emre als Kandidatin aus.

Elvan Korkmaz-Emre

In der Videokonferenz stellte Korkmaz-Emre ihre Motivation für eine erneute Kandidatur vor und beantwortete umfassend Fragen der teilnehmenden Genossinnen und Genossen. Dabei unterstrich sie ihre Erfahrungen als verantwortliches Fraktionsmitglied in den Themen Digitale Agenda und Infrastruktur. Bei der Versorgung mit Breitbandinfrastruktur wollte Fraktionssprecher Reinhard Hemkemeyer dann auch wissen, wann denn die 100% Abdeckung mit dem schnellen Internet in Harsewinkel erfolgt? „Kurzfristig in dieser Legislaturperiode nicht mehr“, konnte Korkmaz-Emre dann auch nur vertrösten, „aber deswegen ist das Ziel nicht aus den Augen, nur brauchen wir dafür ein starkes Ergebnis für die SPD!“

Neben weiteren Themen berichtete sie dann auch von dem Wandel innerhalb der Fraktion, dem Verhältnis zur Parteispitze und dem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz. „Das ist kein Vergleich zum ersten Jahr meiner Tätigkeit in Berlin, da ist jetzt richtig Ruhe eingekehrt“, wobei sie selbst ihr erstes Jahr auch als Eingewöhnung in die neue Tätigkeit brauchte, um jetzt mit Volldampf an den politischen Themen zu arbeiten.

„Das Familienpolitik für mich jetzt eine besondere Relevanz hat, liegt auf der Hand“, sagte Korkmaz-Emre, die mit der kleinen Tochter Elisa (8 Monate) und ihrem berufstätigen Mann (Rechtsanwalt in Berlin) jetzt deutlich mehr organisieren muss. Hier hilft die eigene Familie mit, doch ist eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für junge Familien insgesamt notwendig, um Beruf und Familie gleichberechtigt unter einem Hut zu bekommen.

So verwundert es auch nicht, dass ihre Kandidatur als Bundestagsabgeordnete einstimmig vom SPD-Ortsverein unterstützt wurde. Als Delegierte wurden gewählt: Rieke Vartmann, Hans Feuß, Ralf Dräger, Jürgen Dirkorte, Florian Hinney, Caroline Hanemann, Dennis Lassak, Tülay Pehlivan und Maria Spahn-Wagner. Als Ersatzkandidaten wurden gewählt: Elke Hemkemeyer, Alina Feldhaus, Robert Keller, Michael Wagner, Luca Wördemann und Ulrich Kleine.

(Text- und Bildquelle: SPD Harsewinkel)

Slider